Hohe Ziele erreichen, dank „würth leasing“ – der vorteilhaften Finanzierungsmethode für Investi-tionsgüter

 

Investitionsgüterleasing versus Bankkredit

Investitionsgüterleasing ist günstiger als ein Bankkredit mit gleicher Laufzeit! Der Grund dafür ist einfach: Die Risikokosten bei einem „würth leasing“ sind gegenüber dem Bankkredit tiefer. Da Würth Leasing AG während der Laufzeit des Leasingvertrages Eigentümerin der Leasinggüter bleibt, können diese bei einer allfälligen Zahlungsunfähigkeit des Leasing-nehmers verkauft werden. Der daraus resultierende Ertrag reduziert einen allfälligen Verlust. Aus diesem Grund sind die Risikokosten geringer - und zwar umso tiefer, je höher die Werthaltigkeit der geleasten Objekte ist.

Finanztechnische Aspekte

„würth leasing“ zeichnet sich durch finanzielle Transparenz aus. Zum einen ist der Vertrag während der Laufzeiten für beide Seiten verbindlich, zum anderen bleibt der Zinssatz auch für mittlere bis lange Laufzeiten fix. Daran ändert auch eine allfällige Ratingveränderung des Kunden oder eine Zins-veränderung im Markt nichts. Das heisst, die Leasingzinsen (Zins und Amortisation) bleiben während der gesamten Dauer des Vertrages unver-ändert. Somit sind auch die genauen Kosten eines Leasingvertrages zum Zeitpunkt der Vertragsinkraftsetzung bekannt.